file:current:title

Wichtige Hinweise für Kanalreinigungen


Das Kanalnetz der Stadt Papenburg ist großen Belastungen ausgesetzt. Darum muss es regelmäßig gereinigt werden. Wichtige Hinweise dazu finden Sie hier.

Gräben und Kanäle

Neben den großen Kanälen gibt es eine Vielzahl von kleinen offenen Gräben. Diese gewährleisten die Entwässerung der landwirtschaftlichen Flächen sowie der Strassen und Grundstücke. Gerade die offenen Gräben mit Ihrem hohen Speichervolumen tragen wesentlich zum Funktionieren des Entwässerungssystems der Stadt Papenburg bei. In der Vergangenheit sind einige dieser offenen Grabensysteme durch Verrohrungen geschlossen worden. In diesen Bereichen kommt es heute bei starken Niederschlägen oft zu Vernässungen angrenzender Grundstücke.

Um zukünftig die Entwässerung des Stadtgebietes weiterhin gewährleisten zu können, kann auf die offenen Gräben nicht verzichtet werden. In Ausnahmefällen ist jedoch eine Verrohrung unumgänglich, um zum Beispiel eine Zufahrt zum Grundstück herzustellen. Solche Verrohrungen sind nach dem Nds. Wassergesetz genehmigungspflichtig. Hierfür ist ein Grabenverrohrungsantrag nötig, wozu es auch eine Ausführungszeichnung gibt. Zuständig für die Genehmigung ist die untere Wasserbehörde beim Landkreis Emsland.

Schmutzwasser

Die Abwasserreinigung ist eine wichtige Aufgabe des Umweltschutzes. Alle Bürger können durch eigenes Verhalten, durch das Vermeiden von Abwasser sowie durch den sparsamen Umgang mit Waschmitteln, zur Entlastung der Gewässer beitragen. Schmutzwasser (häusliches sowie gewerbliches Abwasser) muss, sofern ein entsprechender Anschluss zur Verfügung steht, in die Schmutzwasserkanalisation eingeleitet werden. Die Rahmenbedingungen sind in der Abwasserbeseitigungssatzung geregelt.

 

Schmutzwasser - Bauen in zweiter Reihe

Für Bauvorhaben in sogenannter zweiter Reihe, insbesondere an den Kanälen, gibt es verschiedene Möglichkeiten zum Anschluss der Entsorgungsleitungen. Sie können hier eine Skizze einsehen, in der verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt werden. Außerdem finden Sie einen Textvorschlag zur Eintragung einer Grunddienstbarkeit, die erforderlich wird, wenn das Grundstück grundbuchlich geteilt werden soll

Trinkwasser

Das Trinkwasser für Papenburg wird vom Wasserverband Hümmling mit Sitz in Werlte geliefert. Mit dem Härtegrad 4 (Skala 1 – 28) liegt es im Härtebereich I (Skala I – IV) und kann als sehr weich bezeichnet werden. Weitere Fragen zum Trinkwasser können Sie mit den Fachleuten des Wasserverbandes klären.

Wasserverband Hümmling
Rastdorfer Straße 100
49757 Werlte
Tel. 05951 95550
Fax 05951 955550

Ihr Ansprechpartner
Meyer-Kruse, Jens
Fachdienst Stadtentwässerung
phone 04961 82257
print 04961 82315
email E-Mail schreiben