file:current:title

Verkaufsoffene Sonntage am 23. April in Aschendorf und am Obenende

Die Stadt Papenburg hat nun die Anträge für verkaufsoffene Sonntage in Aschendorf und am Obenende genehmigt.

Die Stadt Papenburg hat am Freitag die Genehmigungen für zwei verkaufsoffene Sonntage erteilt – diese gelten nur für die direkten Veranstaltungsbereiche. Es geht dabei in Aschendorf um das Frühlingsfest im Ortskern und am Obenende um das Oldtimertreffen im Zentrumsbereich.

„Die Anträge hierfür sind bei uns am 13. April eingegangen, so dass wir in den vergangenen Tagen mit Hochdruck alle Prüfungen und Abwägungen vorgenommen haben“, erklärt Ordnungsamtsleiter Matthias Heyen. „Dazwischen lagen auch noch die Osterfeiertage. Wir sind froh, dass wir den Genehmigungsprozess überhaupt noch bis zum Ende der Woche abschließen konnten.“ Mit den nun erteilten Genehmigungen können die Geschäfte im Veranstaltungsbereich am Sonntag öffnen. „Es handelt sich dabei um ein neues Genehmigungsverfahren, das die rechtlichen Anforderungen an den Geltungsbereich und die Besucherprognose berücksichtigt“, erklärt Heyen. Die ersten Genehmigungen im März hatte Verdi vor dem Verwaltungsgericht Osnabrück gestoppt.

 „Wir sind zuversichtlich, dass diese Genehmigungen nun wirklich Bestand haben, damit die Einzelhändler und ihre Kunden sicher sein können, dass die Türen am Sonntag geöffnet werden dürfen“, sagt Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft. „Wir sind den Forderungen von Verdi in der Genehmigung nachgekommen und belegen, dass sowohl das Frühlingsfest wie auch das Oldtimertreffen im Mittelpunkt des Geschehens stehen und nicht die Öffnung der Geschäfte“, so Bechtluft weiter. „Der Einzelhandel braucht aber solche Möglichkeiten, um gegen den Internethandel bestehen zu können, der ja bekanntlich immer geöffnet hat.“ Darum hoffe Bechtluft hier auf ein Einsehen von Verdi. „Es kann nicht sein, dass aufgrund von ideologischen Scheuklappen, die man bei der Gewerkschaft offenbar immer noch nicht abgelegt hat, dass die Einzelhändler in unserer Stadt massiv benachteiligt werden“, sagt der Papenburger Bürgermeister. „Am Ende trifft es die Menschen, die Verdi eigentlich vertreten will. Denn ohne Umsatz sind die Arbeitsplätze im Papenburger Einzelhandel in Gefahr.“ Bechtluft hofft nun auf einen reibungslosen Ablauf der verkaufsoffenen Sonntage. „Wenn wir zudem noch gutes Wetter haben, stehen zwei erfolgreichen und beliebten Veranstaltungen mit dem Frühlingsfest und dem Oldtimertreffen nichts mehr im Wege.“