file:current:title

Bebauungsplan

Rechtsgrundlage

  • Baugesetzbuch (BauGB)
  • Niedersächsische Bauordnung (NBauO)
  • Baunutzungsverordnung (BauNVO)

Leistungsbeschreibung

Der Bebauungsplan ist aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln. Er beinhaltet rechtsverbindliche Festsetzungen (z. B. die Geschossigkeit) für die Umsetzung eines städtebaulichen Entwurfs für ein Baugebiet.

In der Regel besteht der Plan aus der Planzeichnung und dem Text bzw. der Legende. Hier werden genauere Angaben über den Inhalt des Planes gemacht.

Der Vorschlag für den Beschluss, einen Bebauungsplan aufzustellen, kommt in der Regel aus der Verwaltung (Bauverwaltung oder Fachdienst Planung). Bei dem speziellen Planungstyp eines „vorhabenbezogenen Bebauungsplans“ kommt die Initiative in aller Regel von einem Vorhabenträger (Investor oder Bauherr).

Der Bebauungsplanentwurf einschließlich der Begründung, dem Umweltbericht und - sofern sie bereits vorliegen - umweltbezogener Stellungnahmen wird gewöhnlich für einen Monat im Fachdienst Bauverwaltung öffentlich ausgelegt. Während dieser Zeit kann jeder Anregungen und Änderungswünsche vorbringen.

Parallel erfolgt die Beteiligung der von der Planung betroffenen Behörden.



Zurück zur Übersicht
Ihre Ansprechpartner
Humpsch, Stefanie keyboard_arrow_down
Fachdienst Planen/Umwelt
phone 04961 82293
print 04961 82234
email E-Mail schreiben
Sandmann, Silvia keyboard_arrow_down

phone 04961 82256
print 04961 82234
email E-Mail schreiben
Siehe auch