file:current:title

Das Ausstellungszentrum Gut Altenkamp ist wieder geöffnet.

H.D. Tylle - In vierzig Jahren durch die Arbeitswelt

31.07.2022 - 30.10.2022

 

Der Maler H.D. Tylle (geb. 1954 in Bayreuth) gilt als moderner Chronist der Arbeitswelt. Bereits während seines Studiums an der Kunsthochschule in Kassel faszinierte den Künstler Themen aus der Arbeitswelt. Seither steht das Industriegemälde im Fokus seines künstlerischen Arbeitens. In rund vier Jahrzehnten hat Tylle mehr als 1 400 Bilder geschaffen und im Auftrag von über 100 marktführenden Unternehmen moderne Arbeitssituation malerisch festgehalten. In den letzten 20 Jahren hat sich sein Schaffen in die USA verlagert. Allein im Grohmann Museum in Milwaukee, der weltgrößten Sammlung zum Thema „Man at Work“, befinden sich 50 Gemälde in der ständigen Ausstellung.

Zumeist entstehen Tylles Gemälde unter extremen Bedingungen wie im Kohlebergbau oder am Hochofen und verleihen diesen Bildern einen hohen Grad an Authentizität. Durch die realistische, im Detail durchaus abstrakte Darstellung lässt Tylle den Betrachter am Betriebsgeschehen teilhaben.

 „Ich möchte mit meinen Bildern die moderne Arbeitsweilt der Menschen dokumentieren. Damit erreiche ich jene, die sich für Kunst interessieren, aber die Umstände in der industriellen Arbeitswelt nur am Rande kennen, und jene, die in der Fabrik und Großanalgen arbeiten, sich aber normalerweise nicht für Kunst interessieren“, beschreibt H. D. Tylle sein künstlerisches Credo.

Die Ausstellung „In vierzig Jahren durch die Arbeitswelt“ zeigt gewaltige, komplexe industrielle Produktionsverfahren wie sie u.a. in der Rohstoffgewinnung, Weiterverarbeitung, Großprodukte-Herstellung und in der Labortechnologie angewendet werden, und führt die Werke zu einem eindrucksvollen Panorama der modernen, globalen Arbeitswelt zusammen. Neben den Bildern aus der modernen Industrie- und Arbeitswelt zeigt diese umfassende Werksschau auch Landschaftsgemälde des Künstlers. Denn H.D. Tylle zieht es auch in die Natur, um Motive für seine meisterhaft ausgeführten Landschaftsbilder zu finden.

Die ausgewählten Werke stammen aus Sammlungen internationaler Konzernen wie der Handelskammer Hamburg, Kasseler Sparkasse, Kondex, Lomira WI USA, Meyer Werft GmbH Co. KG, Metaltek Waukesha WI USA, Merck KGaA, Nordland Papier GmbH und Thyssen Krupp Marine Systems GmbH und von privaten und musealen Leihgebern.

Gut Altenkamp

Reichhaltig ausgestattet und künstlerisch effektvoll durchgeformt schuf der Architekt Peter Pictorius das Herrenhaus Altenkamp 1728-1732 im holländisch-norddeutschen Barockstil mit einem imposantem Lustgarten als Sitz für den emsländischen Drosten.

Nach dem Erwerb 1981 und der Renovierung des Baudenkmals durch die Stadt Papenburg dienen die repräsentativen Räume als überregionales Ausstellungszentrum für kultur- und kunsthistorisch herausragende Ausstellungen.

Kontakt

Ausstellungszentrum Gut Altenkamp
Am Altenkamp 1
26871 Aschendorf
Telefon:
04962/6505 oder 04961/82340
gut-altenkamp@papenburg.de 
Facebook

Instagram

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag: 10 bis 17 Uhr
Montags geschlossen

Eintrittspreise

Erwachsene: 5 €
Auszubildende, Studenten: 3,50 €
Kinder 1,50 €