file:current:title

Felix Scheinberger - Zeichnungen

Prof. Felix Scheinberger ist einer der bekanntesten Vertreter der deutschen Zeichner-Szene. Bereits während seines Studiums in Hamburg beteiligte er sich an Ausstellungen und erhielt erste Illustrationsaufträge. Dem 1969 in Frankfurt am Main geborene Scheinberger gelang nach Beendigung seines Studiums nahtlos der Einstieg in die Graphikszene. U.a. hat er in den letzten zehn Jahren über 50 Bücher illustriert. Er veröffentlicht regelmäßig in Zeitungen und Zeitschriften und arbeitet für verschiedene Theater.

 

Ausstellung:
6. Oktober bis 18. November - 1. und 2. Dezember

Besondere Bekanntheit erlangte er als Autor von Lehrbüchern über Zeichnung und Illustration, so etwa „Mut zum Skizzenbuch“, „Wasserfarbe für Gestalter“ und "Illustration" alle im renommierten Grafik Design Fachverlag Verlag Hermann Schmidt Mainz, erschienen. Seit 2010 ist Felix Scheinberger Professor für Zeichnen und Illustration an der Fachhochschule Münster, MSD.

 

"Künstlerische Archäologie"

Felix Scheinbergers Zeichnungen Grafiken bewegen sich immer im Spannungsfeld zwischen Abbildung und Karikatur, und sind gleichermaßen geprägt von altmeisterlichen wie modernen Aspekten zeitgenössischer Grafik. Scheinberger von „Freistil Online“ 2012 zum „Illustrator des Jahres“ gekürt und von „Design Made in Germany“ zum „deutschen Skizzier-Papst“ tituliert, zeigt in der Ausstellung im Gut Altenkamp Arbeiten auf Papier aus den vergangenen zwanzig Jahren. Menschen und Städte, Bilder aus Nacht und Schattenwelten aber auch Reiseskizzen und Druckgrafik bieten einen Einblick in das vielseitige Schaffen des Künstlers.

„Was immer Scheinberger aufs Korn nimmt, Menschen und immer wieder Menschen, Städte, Landschaften, Begebenheiten und Begegnungen, Ereignisse: Er ist ein phantasievoller Dokumentarist, kein Illustrierer marktgängiger  Pop - Ware. Und dokumentarisch arbeiten heißt für ihn, hinter die Kulissen schauen, glatte Oberflächen abkratzen, die Dinge hinter den Dingen aufdecken, die Tiefen, die Untiefen, die Wesensmerkmale, die Substanzen. Dazu dient ihm auch seine Fähigkeit, zu karikieren: nicht, um zu verletzen, sondern um aufzudecken, aufzuklären - eine Art künstlerischer Archäologie.“ (B. Engholm)

Gut Altenkamp

Reichhaltig ausgestattet und künstlerisch effektvoll durchgeformt schuf der Architekt Peter Pictorius das Herrenhaus Altenkamp 1728-1732 im holländisch-norddeutschen Barockstil mit einem imposantem Lustgarten als Sitz für den emsländischen Drosten.

Nach dem Erwerb 1981 und der Renovierung des Baudenkmals durch die Stadt Papenburg dienen die repräsentativen Räume als überregionales Ausstellungszentrum für kultur- und kunsthistorisch herausragende Ausstellungen.

Kontakt

Ausstellungszentrum Gut Altenkamp
Am Altenkamp 1
26871 Aschendorf
Telefon: 04962/ 6505 
gut-altenkamp@papenburg.de 

 

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag: 10 bis 17 Uhr
Montags geschlossen

Anfahrt

Freundeskreis
Gut Altenkamp

Für das Gut Altenkamp kann sich Papenburg glücklich schätzen, einen engagierten Verein zu haben, der die Ausstellungen tatkräftig unterstützt: Den Freundeskreis Gut Altenkamp.