file:current:title

Das Ausstellungszentrum Gut Altenkamp ist geöffnet und freut sich auf Ihren Besuch!

Für den Ausstellungsbesuch gelten die einfachen AHA-Regeln. Zum Schutz aller gilt weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht.

 

 

 

Künstlerkolonie Worpswede - Bilder aus dem Teufelsmoor treffen auf Landschaftsmalereien aus dem Emsland

29. März 2022 - 10. Juli 2022

 

„Birken, Birken, Kiefern und alte Weiden. Schönes braunes Moor, köstliches Braun! Die Kanäle mit den schwarzen Spiegelungen, asphaltschwarz. Die Hamme mit ihren dunklen Segeln, es ist ein Wunderland, ein Götterland.“ 

So fasziniert schilderte Paula Modersohn-Becker im Sommer 1897 ihre Begegnung mit der Landschaft rund um das Dorf Worpswede. Das Teufelsmoor zog sie alle in den Bann: Hans am Ende, Fritz Mackensen, Otto Modersohn, Fritz Overbeck und Hermine Overbeck-Rothe, Ottilie Reylaender, Heinrich Vogeler oder Carl Vinnen. Mit ihren Werken haben die Worpsweder Malerinnen und Maler diesem besonderen Landschaftstypus und seiner Bewohnern ein Denkmal gesetzt.

Anhand von rund 100 Gemälden und Grafiken spürt die Ausstellung der Faszination nach, die Paula Modersohn Becker einst in ihr Tagebuch schrieb. Als die Künstlerkolonie 1889 gegründet wurde, war das Moor bereits urbar gemacht worden. Neben den prominenten Ansichten weiter Landschaften unter hohen Himmeln zeigt die Ausstellung die typischen Katen der Moorbauern und die Zeugnisse ihrer harten Arbeit, den Torfstich. Zugleich schlägt die Schau eine Brücke zur regionalen Malerei im Emsland, denn auch Papenburg liegt inmitten einer Moorregion.

Die ausgewählten Leihgaben stammen aus musealen und privaten Sammlungen, darunter die Kunsthalle Worpswede, das Museum am Modersohn-Haus, die Kulturstiftung Landkreis Osterholz, die Lilienthaler Kunststiftung, das Otto Modersohn Museum, das Overbeck-Museum in Bremen, das Stadtmuseum Oldenburg, das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg sowie das Emslandmuseum Schloss Clemenswerth, der Landkreis Emsland und der Heimatverein Papenburg e.V.

 

Die Ausstellung wird gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die Emsländische Landschaft e.V. für die Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim, die Niedersächsische Sparkassenstiftung, die Sparkasse Emsland sowie den Freundeskreis Gut Altenkamp e.V.

Gut Altenkamp

Reichhaltig ausgestattet und künstlerisch effektvoll durchgeformt schuf der Architekt Peter Pictorius das Herrenhaus Altenkamp 1728-1732 im holländisch-norddeutschen Barockstil mit einem imposantem Lustgarten als Sitz für den emsländischen Drosten.

Nach dem Erwerb 1981 und der Renovierung des Baudenkmals durch die Stadt Papenburg dienen die repräsentativen Räume als überregionales Ausstellungszentrum für kultur- und kunsthistorisch herausragende Ausstellungen.

Kontakt

Ausstellungszentrum Gut Altenkamp
Am Altenkamp 1
26871 Aschendorf
Telefon:
04962/6505 oder 04961/82340
gut-altenkamp@papenburg.de 
Facebook

 

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag: 10 bis 17 Uhr
Montags geschlossen

Eintrittspreise

Erwachsene: 5 €
Auszubildende, Studenten: 3,50 €
Kinder 1,50 €