file:current:title

ÄPfEL - Ästhetisches Programm fürs Emsland


Das zweijährige Projekt „ÄPfEL“ war ein Gemeinschaftsprojekt der 4 emsländischen kulturellen Einrichtungen: SpuK Freren, Kunstschule Lingen, Kunstschule Koppelschleuse Meppen und Kunstschule Zinnober Papenburg.

Der „Apfel“ stand im Vordergrund, sowohl als Symbol für die Kunstschularbeit im Bereich der ästhetischen Bildung und des "Bildens mit Kunst", als auch als Anhaltspunkt und Anregung für gemeinsame Formate. Es ging um Inspiration für und um die Entwicklung von gemeinsamen Inhalten, des Weiteren um den Austausch der Kunstschulen untereinander und eine „gestärkte“ Außenwirkung durch gemeinsame Programmpunkte und Synergieeffekte in der Region. Diese Ziele wurden zusammen erarbeitet und führten sowohl zu gemeinsamen, als auch zu eigenen Angeboten in der Praxis der Kunstschulen in 2017 und 2018.

Gedacht und geeignet war das Projekt „ÄPfEL“ für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen in der Region Emsland. Deshalb ist sowohl die Zusammenarbeit mit den zahlreichen Kooperationspartnern der Kunstschulen im Sinne einer weiteren Vernetzung und Verbreitung von künstlerischem Denken und Handeln in anderen Lebensbereichen angedacht, als auch der vier genannten Kunstschulen. So konnte Partizipation und ebenfalls eine große Breitenwirkung erzielt werden.


Im Januar und Februar 2017 fanden bereits zwei Fortbildungen zum Thema „Künstlerische Intervention“ mit der Performance-Künstlerin Sara Schwienbacher und „Soziale Plastik nach Beuys“ mit der Kulturwissenschaftlerin Dr. Hildegart Kurt für die Mitarbeiter*innen der Kunstschulen statt.


Partizipatorische Ausstellungen wie "Apfel im Quadrat" und "SpannWeite Ästhetik" sowie künstlerische Interventionen im Stadtgebiet Papenburg bildeten weitere Höhepunkte des erfolgreichen Gemeinschaftsprojektes.

Kontakt

Kunstschule Zinnober
Forum Alte Werft
Ölmühlenweg 11
26871 Papenburg

04961 / 82324
kunstschule-zinnober(at)papenburg.de

Wir sind zu erreichen:
Montag bis Donnerstag
von 9 bis 12 Uhr sowie
von 14 bis 17 Uhr
Freitag von 9 bis 13 Uhr