file:current:title

Die städtische Galerie

Die einst verlassenen Fabrikhallen der ehemaligen Meyerwerft wurden seit dem Jahr 1992 zu neuem Leben erweckt. Im Rahmen umfangreicher Renovierungs- und Umbaumaßnahmen entstand mit dem Forum Alte Werft ein kulturelles Zentrum für die Stadt Papenburg. Neben dem Theater, der Stadthalle und der Kunstschule Zinnober entstand in der 1. Etage die städtische Galerie. Sie ist mit ihrer fast 300m² großen Fläche ein vortrefflicher Raum für Kunstwerke aller Art. Neben regionalen Künstlern die hier ausstellen, finden auch die Kunststipendiaten der Emsländischen Landschaft einen Platz ihre Kunst zu präsentieren. 

Künstleratelier International

Seit dem 7. März treffen sich 12 Künstler verschiedener Nationalitäten 14-tägig im Rahmen des Projektes „Sehnsucht neue Heimat – Ankommen im Nordwesten“ im Stiefelknechtshaus auf Gut Altenkamp. Die Kunstschule bietet ihnen mit dem „Künstleratelier International“ ein Forum für künstlerischen Austausch und die Möglichkeit, sich als Künstler in und um Papenburg zu etablieren.

 

Die TeilnehmerInnen leben in Papenburg und Umgebung, Lathen und Leer und haben einen Flucht- und/oder Migrationshintergrund. In lockerer Atmosphäre arbeiten sie künstlerisch während und außerhalb der festgelegten Atelierzeiten zusammen, tauschen sich über Kunst aus und knüpfen Kontakte. Sowohl die Nähe des Ateliers zu den Kunstausstellungen auf Gut Altenkamp, als auch die Lage im Park bieten ein besonderes Flair und für Künstler wunderbares Ambiente, um schöpferisch tätig zu sein. 

Sehnsucht neue Heimat – Ankommen im Nordwesten ist ein Gemeinschaftsprojekt der Emsländischen Landschaft, der Ostfriesischen Landschaft sowie des Landschaftsverbands Osnabrücker Land und wird gefördert durch das Land Niedersachsen. In der Zeit von März bis August sollen im Rahmen des „Künstlerateliers international“ Werke entstehen, die an verschiedenen Orten in Papenburg ausgestellt werden. So wird den teilnehmenden Künstlern die Möglichkeit geboten, sich zu präsentieren und sich hier ein Netzwerk aufzubauen.

Öffnungszeiten:

Vom 7. bis 31. August 2017
Montag bis Donnerstag 14 bis 17 Uhr

 

Video zur Eröffnung: https://www.youtube.com/watch?v=SwopRHAu414 

Teilnehmende Künstler: Olga Berg (Russland), Anselina Brunila (Finnland), Editha Janson (Deutschland),  Alexej Janzen (Russland), Tineke Koedam (Niederlande), Sanjin Ladisic (Kroatien), Mohamad Mazen (Syrien), Manuela Milenkovic-Todorovic (Serbien),  Izumi Mikami-Rott (Japan), Taurino Sayal (Portugal), Iva Topolovcan (Kroatien), Bozo Youssef (Syrien)

 

 

 

Ihr Ansprechpartner
Hinrichs, Eike
Fachbereich Kultur (06)
phone 04961 82310
print 04961 82314
email E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Montag-Donnerstag:
14 Uhr - 17 Uhr

und in den Pausen unserer 
Veranstaltungen