file:current:title

Auge in Auge mit Dominique Horwitz

Am Sonntag, 14. April, gibt es mit „Peter und der Wolf“ in der Stadthalle Alte Werft in Papenburg ein ganz besonderes Konzert für die ganze Familie zu sehen. Um auch den jüngsten Konzertbesuchern dieses Erlebnis zu ermöglichen beginnt das Konzert eine Stunde früher, als ursprünglich angekündigt. Zusammen mit dem beliebten Schauspieler und Sänger Dominique Horwitz steht das Arte Ensemble um 18:30 Uhr auf der großen Bühne.

In einem exklusiven Vorgespräch werden Dominique Horwitz und die Musiker, sowie das Programm und die im Orchester vorhandenen Instrumente vorgestellt. Foto: Ralf Brinkhoff

Der Komponist von „Peter und der Wolf“, Sergej Prokofjew, wollte Kinder mit den Instrumenten des Sinfonieorchesters vertraut machen. Tatsächlich beschäftigt sein berühmtes Märchen seit 1936 Jung und Alt gleichermaßen. Jeder Charakter entspricht einem Instrument und doch verschränken sich die Themen im Verlauf der Geschichte: Während sich Katze (Klarinette) und Vogel (Querflöte) retten können, verschluckt der böse Wolf (Horn) die Ente (Oboe). Doch Peter (Geige) fängt den Missetäter (Horn) im Garten seines Großvaters (Fagott), rettet ihn vor den Jägern (Pauke) und bringt ihn in einem Triumphzug in den Zoo. Intoniert wird die Geschichte durch das renommierte Arte Ensemble, das in diesem Jahr sein 25 jähriges Bühnenjubiläum feiert.

 

Waljäger Ahab

Mit dabei ist der in Paris geborene Rezitator und Tatort-Schauspieler Dominique Horwitz. Durch Empfehlung eines Freundes stand er bereits mit neunzehn Jahren das erste Mal für das Fernsehen vor der Kamera, wenig später gab er als Leo Singer in Peter Lilienthals preisgekröntem Film „David“ sein Debüt auf der großen Leinwand. Seither ist er in vielen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen gewesen, ist aber der Bühne gleichermaßen treu geblieben. Sein ausgeprägtes Gespür für Musik macht Horwitz zu einem der gefragtesten Künstler des musikalischliterarischen Genres: Ob Strawinskys „Die Geschichte vom Soldaten“, Mendelssohns „Sommernachtstraum“ oder der Waljäger „Ahab“ aus der gleichnamigen symphonischen Bühnen-Parabel nach Melville – Horwitz singt, spielt und spricht die Figuren dieser Abende mit unvergleichlicher Intensität. 2012 gab Horwitz sein Opernregie-Debüt mit Webers „Freischütz“ am Theater Erfurt.

 

Exklusives Vorgespräch inklusive

In Papenburg erwartet die Besucher vor dem eigentlichen Konzert noch ein ganz besonderes Highlight. In einem exklusiven Vorgespräch werden Dominique Horwitz und die Musiker sowie das Programm und die im Orchester vorhandenen Instrumente vorgestellt. Besonders für Kinder ist die halbstündige Einführung mit dem Schauspieler sehr empfehlenswert. Das Vorgespräch, zu dem alle Besucher des Konzertes eingeladen sind, findet um 17:30 Uhr statt. Zwischen der Einführung und dem Konzert wird es eine 30 minütige, umbaubedingte Pause geben, bevor das Konzert um 18:30 Uhr beginnen kann.

 

Konzerttickets gibt es bereits ab 24,10 Euro unter www.papenburg-kultur.de, in der Geschäftsstelle am Hauptkanal rechts 72, oder telefonisch unter 04961 82-307. Vergünstigungen für Schüler und Studenten, sowie „smART-Card“ Inhaber werden ebenfalls angeboten. Die Abendkasse öffnet am Veranstaltungstag um 17:45 Uhr.