file:current:title

JUZ-TV trifft Hörspiellegende Körting in Hamburg

Die drei Fragezeichen, TKKG, Fünf Freunde, Hui Buh das Schlossgespenst sind nur einige der Hörspielserien, bei der Heikedine Körting Regie führte. Seit ihrer ersten Regiearbeit „Das Gespensterschiff“ von 1973, sind 46 Jahre vergangen. In dieser Zeit wurde Körting in Deutschland mit vier Mal so vielen Gold- und Platin-Schallplatten ausgezeichnet, wie die Beatles, Elvis, Rolling Stones und Michael Jackson zusammen!

Die JUZ-TV Redaktion mit Hörspielregisseurin Heikedine Körting in ihrem Hamburger Stu-dio

Das Flaggschiff, die Drei Fragezeichen, lösen ab dem am 19. Juli ihren 200. Hörspielfall (Feuriges Auge), was ein Grund dafür ist, dass JUZ-TV, die TV Redaktion aus dem Jugendzentrum Papenburg (JUZ) die erfolgreiche Regisseurin in ihrem Studio besucht hat. JUZ-TV Reporterin Anna Osteresch hatte über 20 Fragen im Gepäck. Im Interview spricht Körting über ihre Anfänge beim Hörspiellabel „Europa“ und wie sie vor genau 40 Jahren auf die drei Sprecher der berühmten Detektive  Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews aufmerksam geworden ist. Damals waren die Sprecher zwischen 14 und 16 Jahre alt. Heute sind Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich gefragte Schauspieler, Synchronsprecher und Synchronregisseure.

„Hörspiele sind nach wie vor sehr beliebt bei Kindern und Jugendlichen und wir wollten das Jubiläum zum Anlass nehmen, Kindern alles rund um die Herstellung der berühmten Detektive aus Rocky Beach zu zeigen“, so Medienpädagoge Ragnar Wilke vom Jugendzentrum Papenburg, der die JUZ-TV Redaktion pädagogisch betreut.

Im Interview berichtet die Produzenten von Anekdoten über berühmte Schauspieler, wie zum Beispiel Peter Pasetti, Horst Frank oder Hans Clarin und wie Körting ihre Arbeit als Regisseurin versteht. In der JUZ-TV Ausgabe zeigt die Regisseurin auch ihr umfangreiches Geräusche-Archiv, in dem sie auch die bekannte rostige Rasselkette des Schlossgespenstes Hui Buh präsentiert.  Im letzten Drittel des insgesamt halbstündigen Interviews lenkt Reporterin Anna das Gespräch auf den am 19. Juli erscheinenden Jubiläumsfall „Feuriges Auge“. „Hier haben wir an die 40 Sprecher engagiert und haben noch eifriger daran gearbeitet um ein tolles Ergebnis zu erzielen“, so die Regisseurin, die Ende Juni ihren 74 Geburtstag gefeiert hat. Der Fall nimmt Bezug auf eine Klassiker-Folge (Fluch des Rubins) und wird über 5 ½ Stunden lang und somit die längste Folge der gesamten Hörspielreihe.

Ein Ende des Erfolgs und der Serie ist nicht in Sicht. Wir machen weiter, so lange wir Freude daran haben und so lange die Fans unsere Hörspiele lieben. Die Sendung ist ab sofort im Netz unter www.juz-papenburg.de verfügbar.