file:current:title

Christmas around the World

Der Knabenchor Hannover begibt sich auf eine musikalische Zeitreise durch die internationalen Weihnachtslieder von der Renaissance bis heute – und wird dabei neben Bekanntem auch einige hörenswerte Entdeckungen präsentieren. Das Konzert unter dem Motto „Christmas around the World“ stimmt somit musikalisch den Beginn der anstehenden Weihnachtszeit ein. Beginn der Veranstaltung in der St. Antonius Kirche ist am kommenden Sonntag um 16 Uhr.

Der Knabenchor Hannover zählt seit Jahrzehnten zu den herausragenden Chören seines Genres. Foto: D. Bödeker

Stilistisch-klangliche Vielfalt wird ein Merkmal dieser musikalischen Reise durch sechs Jahrhunderte weihnachtlicher Lieder und Klänge sein. In diesem festlich-klangvollen Konzertprogramm mit den weltberühmten Bläsern von London Brass erklingen Advents- und Weihnachtlieder wie Riu, riu, chiu (Spanien), O sanctissima / O du Fröhliche (Italien), Winter Wonderland (USA), Tochter Zion (England / Deutschland) und viele mehr. Ein unvergesslicher Abend voller Klang und Wärme. Der Knabenchor Hannover, ein Spitzenensemble seines Genres, hat seit fast 70 Jahren einen festen Platz unter den bedeutendsten Knabenchören Europas. Über 80 Konzerttourneen führten den Chor in mehr als 45 Länder rund um den Globus. Seine Schallplatten- und CD-Veröffentlichungen sind national wie international hoch dekoriert – vom Deutschen Schallplattenpreis über den Diapason D'Or bis zum ECHO Klassik. London Brass wurde 1985 von Mitgliedern des legendären Philip Jones Brass Ensemble gegründet und zu den traditionsreichsten Blechbläserensembles überhaupt. Dabei hat der Klangkörper seit seiner Gründung nichts an Virtuosität und charmanter Frische verloren. So hat sich das Bläserensemble in den letzten Jahrzehnten mit Konzertreisen und herausragenden CD-Einspielungen, unter anderem mit dem Knabenchor Hannover, in Großbritannien und rund um die ganze Welt ein hervorragendes Renommee erspielt. „Ich freue mich sehr auf dieses vielfältige Konzerthighlight“, so Ansgar Ahlers, Kulturreferent der Stadt Papenburg, „Besonders ist für mich dabei das Wiedersehen mit dem Knabenchor Hannover, mit dem ich bereits beim Dreh von ‚Bach in Brasil‘ kooperieren durfte. Gerne erinnere ich mich an diese spannende Zeit und die begnadeten Sänger zurück. Das wird ein großartiges Wiedersehen und Hören der besonderen Art“.

 

>>Hier geht es direkt zum Ticketshop<<