file:current:title

Klimaschutz- und Energiekonzept 2030

Nachdem der Rat der Stadt Papenburg im vergangenen Jahr sowohl das Ziel der bilanziellen Klimaneutralität als auch die vom Klimaschutzunternehmen ansvar2030 Holding GmbH erstellte Klima- und Energiestrategie 2030 beschlossen hat, liegt nun das darauf aufbauende Klimaschutz- und Energiekonzept 2030 vor. Ziel war es, einen nachhaltigen Weg zum Erreichen der Klimaneutralität in Papenburg aufzuzeigen.

Im Klima- und Umweltausschuss am 5. März schlägt die Verwaltung der Stadt Papenburg das von ansvar2030 Holding GmbH erstellte Konzept als Handreichung für die weiteren Aufgaben im Klimaschutzbereich vor. Dieses kann für die Ableitung von konkreten Handlungsansätzen herangezogen werden, die dann jeweils projektbezogen erneut Gegenstand der politischen Beratung und Beschlussfassung wären.

In dem Konzept wird die berechnete Treibhausgasbilanz für Papenburg aufgeführt und daran orientiert entsprechende Maßnahmenvorschläge bis 2030 dargestellt. Abschließend wird eine Verstetigungsstrategie vorgeschlagen.

Die Maßnahmenvorschläge sind in die Handlungsfelder Energieproduktion und –nutzung, Mobilität, Landwirtschaft und Moore, Verwaltung sowie Klimakommunikation aufgeteilt. Konkret beziehen sich die Maßnahmenvorschläge unter anderem auf die Entwicklung von Freiflächen-Photovoltaik und Windenergie, auf die Reduzierung des Motorisierten Individualverkehrs sowie auf das kommunale Energiemanagement und die Bildungsarbeit im Klimabereich. Neben möglichen Ziel- und Messkriterien bringt das Klimaschutzunternehmen differenzierte Handlungsansätze zu einer möglichen Maßnahmenabwicklung, Priorisierungsempfehlungen sowie auch eigene Aufwandschätzungen ein.

Das Klimaschutzunternehmens ansvar2030 Holding GmbH wird in der Sitzung vertreten sein und das Konzept in seinen Inhalten ausführlich vorstellen sowie für Fragen zur Verfügung stehen.

Interessierte sind herzlich eingeladen, die Sitzung am 5. März ab 17 Uhr in den Räumlichkeiten des Campus in Papenburg zu begleiten.