file:current:title

Gutachterbericht zur Gartenschau wird am Donnerstag vorgestellt

Seit Jahresbeginn werden die Zahlen und Buchungen der Landesgartenschau 2014 von Wirtschaftsprüfern durchleuchtet. Ziel ist, die Frage zu klären, ob Mehrkosten entstanden sind, und wenn ja, in welcher Höhe. Das Ergebnis dieser Prüfung wird Donnerstagvormittag, 12. Februar, zunächst den Gesellschaftern der Landesgartenschau-Durchführungsgesellschaft, den Fraktionsvorsitzenden im Papenburger Stadtrat sowie der Verwaltungsleitung vorgestellt. Direkt im Anschluss kann man das Gutachten dann auf der Internetseite der Stadt, www.papenburg.de, herunterladen und selbst nachlesen.

„Wir wollen auf diesem Wege die Ergebnisse objektiv und transparent darstellen. So kann sich dann jeder selbst und direkt informieren“, sagt dazu Wilhelm Reiners. Er arbeitet als Leiter des Rechnungsprüfungsamtes der Stadt mit den Wirtschaftsprüfern zusammen, um alle Zahlungsvorgänge  der Landesgartenschau der Jahre 2012, 2013 und 2014 zusammenzufassen und zu analysieren. „Wenn die Ergebnisse in der Gesellschafterversammlung vorgestellt worden sind, muss entschieden werden, welche weitergehenden Prüfungen erforderlich sind und welche Konsequenzen sich aus dem Gutachten ergeben“, so Reiners weiter. Das müssten aber Gesellschafter-Versammlung und Stadtrat klären.