file:current:title

Streuobstwiesen

 


Leistungsbeschreibung

Die Stadt Papenburg bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern im Stadtgebiet an zwölf Standorten Streuobstwiesen, an denen kostenlos Obst geerntet werden darf.

 

Sie finden Streuobstwiesen an folgenden Standorten im Stadtgebiet: (Stand: 24.08.2020)

1.)        Strasburger Straße / Liebigstraße   0,43 ha
2.)        Windbergstraße   0,12 ha
3.)        Obstwiese Stadtpark                         0,10 ha
4.)        Von-Herz-Straße (Umspannwerk)         0,75 ha
5.)        Burenweg (beim Feuerwehrhaus)     0,06 ha
6.)        Hofer Kirchweg (Aschendorf)        0,15 ha
7.)        Heimathaus Herbrum       0,20 ha
8.)        Herzogstraße östlich Bahn       0,44 ha
9.)        Alte Klärteiche Herbrum      1,10 ha
10.)      Steigerstraße             0,05 ha
11.)      Pöhle (Aschendorf)                      0,12 ha
12.)      Von-Herz-Straße             0,13 ha

 

In Kürze sind die Streuobstwiesen im Stadtgebiet auch auf einer Karte einsehbar.

 

Warum sind Streuobstwiesen wichtig?

Streuobstwiesen sind vom Menschen geschaffene Kulturlandschaften, eine Form des Obstanbaus, die auf Mehrfachnutzung angelegt ist. Sie bestehen meist aus hochstämmigen Obstbäumen verschiedener Arten (Birne, Apfel, Kirsche etc.) und Sorten. Die Bäume zur Obstblüte und die artenreichen Wiesen sind Lebensraum für zahlreiche Arten und Insekten wie Schmetterlinge oder Bienen, wodurch Streuobstwiesen inzwischen zu den artenreichsten Biotopen in ganz Mitteleuropas zählen. Sie bieten damit beste Voraussetzungen für eine hohe Artenvielfalt und deren Schutz im Sinne des Naturschutzes. Trotz all dieser tollen Eigenschaften sind die Streuobstwiesenbestände heute stark bedroht. Die Stadt Papenburg bemüht sich daher um den Schutz und die Neuanlage von Streuobstwiesen

 

Bei weiterem Interessen finden Sie umfangreiche Informationen rund um das Thema Streuobstwiesen auf der Informationsplattform Streuobstwiesen in Niedersachsen.

Hier können Sie auch private Streuobstwiesen auf einer Karte eintragen und über Papenburg hinaus Streuobstwiesen in Niedersachsen entdecken.

 

Wichtige Hinweise zur Beerntung auf Streuobstwiesen:

  • Benutzen Sie bei der Beerntung der Bäume geeignete Arbeitshilfen, die zur Obstbaumpflege zugelassen sind, wie Leitern und Pflückbehälter.
  • Sammeln Sie bei Gelegenheit auch das auf den Boden gefallene Obst auf.
  • Vermeiden Sie abgerissene Äste oder sonstige Beschädigungen an den Bäumen.
  • Das Befahren der Streuobstwiesen mit Fahrzeugen ist untersagt.
  • Die gewerbliche Nutzung des Obstes ist nicht erlaubt.
  • Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass das Betreten der Grundstücke und das Beernten der Bäume auf eigene Gefahr erfolgt.
  • Jegliche Haftung für Sach- oder Personenschäden seitens der Stadt Papenburg ist ausgeschlossen.
  • Die Stadt Papenburg übernimmt keine Garantie für das Vorhandensein von Obst bei der Beerntung (teilweise Jungbäume oder bereits abgeerntet durch Dritte).

 

 

 

 

 



Zurück zur Übersicht
Ihr Ansprechpartner
Kremer, Christian keyboard_arrow_down
Fachbereich Planen/Umwelt (B4)
phone 04961 82280
print 04961 82234
email E-Mail schreiben
Siehe auch